Die Alegria Service- und Betreibergesellschaft mbH bietet Ihre Dienstleistung als externer Datenschutzbeauftragter an. Seit dem 25.05.2018 ist es gem. Art. 37 DSGVO und § 38 BDSG-neu unter bestimmten Voraussetzungen verpflichtend, einen Datenschutzbeauftragten für nichtöffentliche Stellen schriftlich zu bestellen.

Bei dieser Tätigkeit beraten und unterstützen wir die Unternehmen in Bezug auf die Einhaltung des geltenden Datenschutzrechts gemäß DSGVO und BDSG-neu. Hierbei haben wir unser besonderes Augenmerk auf Unternehmen im Bereich der ambulanten und (teil-)stationären Pflege gelegt, da in diesen Bereichen mit besonders sensiblen Kategorien der personenbezogenen Daten umgegangen wird.

In unseren Leistungen sind unter anderem die folgenden Punkte enthalten:

  • Schulung(en) von Mitarbeitern und Geschäftsführung zur Sensibilisierung auf das Thema Datenschutz
  • Erstellung eines „TOMs“ (Technische und organisatorische Maßnahmen)
  • Anlage zu dem QM-Handbuch für den Bereich Datenschutz
  • etc.

Wenn Sie Interesse an unserer Dienstleistung haben oder wenn Sie sich nähere Informationen zu unserem Leistungsspektrum einholen wollen, kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder per E-Mail unter

Alegria Service- und Betreibergesellschaft mbH

Herr Yannick Bartetzko

Abtlg. Datenschutz

Tel.: 0203 98715110

oder per E-Mail unter

ybartetzko.alegria@gmail.com

Im Folgenden sind die betreffenden Auszüge aus den ges. Schriften genannt:

Auszug aus Artikel 37, DSGVO, Benennung eines Datenschutzbeauftragten

Der Verantwortliche und der Auftragsverarbeiter benennen auf jeden Fall einen Datenschutzbeauftragten, wenn

  1. […]
  2. die Kerntätigkeit des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters in der Durchführung von Verarbeitungsvorgängen besteht, welche aufgrund ihrer Art, ihres Umfangs und/oder ihrer Zwecke eine umfangreiche regelmäßige und systematische Überwachung von betroffenen Personen erforderlich machen, oder
  3. die Kerntätigkeit des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters in der umfangreichen Verarbeitung besonderer Kategorien von Daten gemäß Artikel 9 oder von personenbezogenen Daten über strafrechtliche Verurteilungen und Straftaten gemäß Artikel 10[…]“

 

Auszug aus § 38 BDSG-neu, Datenschutzbeauftragte nichtöffentlicher Stellen

„(1) 1Ergänzend zu Artikel 37 Absatz 1 Buchstabe b und c der Verordnung (EU) 2016/679 benennen der Verantwortliche und der Auftragsverarbeiter eine Datenschutzbeauftragte oder einen Datenschutzbeauftragten, soweit sie in der Regel mindestens zehn Personen ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigen. 

2Nehmen der Verantwortliche oder der Auftragsverarbeiter Verarbeitungen vor, die einer Datenschutz-Folgenabschätzung nach Artikel 35 der Verordnung (EU) 2016/679 unterliegen, oder verarbeiten sie personenbezogene Daten geschäftsmäßig zum Zweck der Übermittlung, der anonymisierten Übermittlung oder für Zwecke der Markt- oder Meinungsforschung, haben sie unabhängig von der Anzahl der mit der Verarbeitung beschäftigten Personen eine Datenschutzbeauftragte oder einen Datenschutzbeauftragten zu benennen. […]“